IBP-Tools in der Craniosacral Therapie

Was ist IBP und was sind IBP-Tools?
Die Integrative Körperpsychotherapie IBP (IBP steht für Integrative Body Psychotherapy) wurde in den 60er Jahren von Jack Lee Rosenberg in den USA begründet und seither kontinuierlich weiterentwickelt.

IBP ist ein wirksames, wissenschaftlich gut fundiertes Psychotherapieverfahren. Es stellt die Integration von Körpererleben, Emotionen, Kognitionen, spirituellem Erleben und Verhalten ins Zentrum.

 

Die IBP-Tools sind z.B. Körper- und Wahrnehmungsübungen durch die die persönliche Selbst­wahrnehmung gefördert, Ressourcen gefestigt sowie Traumen und Blockaden gelöst werden können.

Die Bedeutung von Beziehung und Integration
Das Therapieverständnis der Integrativen Körperpsychotherapie baut auf den Begriffen Beziehung und Integration (im Sinne von Herstellen von Beziehung) auf.

Das Wort Integration kommt vom Lateinischen «integer» und bedeutet «unverletzt» oder «heil», womit es einen zentralen Aspekt beschreibt. Praktisch bedeutet Integration das konsequente und kontinuierliche Integrieren von Denken, Fühlen sowie Empfinden, welches eine Beziehung zwischen den einzelnen Ebenen wiederherstellt.

Wie werden IBP-Tools in die Craniosacral Therapie integriert?
Alle Erlebnisse hinterlassen im Körper und in der Seele ihre Spuren. Sie können unbemerkt zur Ursache für spätere Beschwerden werden und zu unerwünschte Verhaltensmuster führen.

Um Veränderungen zu erreichen, müssen wir erst mit den Ursachen in Kontakt kommen und hineinspüren. Das tun wir, indem wir während der Therapiesitzung die verschiedenen Organisationsebenen des Menschen immer wieder miteinander ansprechen und so verknüpfen. Es werden Gedanken mit zugehörigen Gefühlen und Empfindungen verknüpft sowie Gefühle mit zugehörigen Körperempfindungen.

 

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Festigung oder der Aufbau von Ressourcen. Diese werden in dem Therapieprozess systematisch erfasst und gezielt für die Therapie genutzt. Bei weitgehendem Fehlen von Ressourcen wird daran gearbeitet, neue Ressourcen aufzubauen.

 

Mein Ansatz der Integrativen Körperpsychotherapie geht im Wesentlichen auf Dr. Markus Fischer zurück, der das IBP-Institut, Winterthur (Institut für integrative Körperpsychotherapie) gründete. Durch ihn lernte ich grundlegende und wirksame Bausteine des IBP-Modells kennen und schätzen.

 

Ich begleite und unterstütze meine Klienten in diesen Prozessen. Durch das Integrieren von IBP-Tools können Sie am eigenen Leib wahrnehmen, wie eine Veränderung stattfindet und sich ein anderes Körper- und Lebensgefühl einstellt.

IBP-Tools in der Craniosacral Therapie können:

die persönliche Selbstwahrnehmung fördern

zu mehr Achtsamkeit führen

Ressourcen aufbauen und festigen

Traumen und Blockaden lösen

zu Veränderungen führen

ein anderes Körper- und Lebensgefühl erzeugen

Carola Kläusli
Craniosacral Therapie

 

Pilatusstrasse 32
8330 Pfäffikon

 

T: + 41 44 870 24 82
M: + 41 79 612 15 28